EPO Consulting Wiki - EPO Idoc Monitor


Technische Dokumentation

Voraussetzungen und Installation

Alle hier angeführten Softwarekomponenten sind im Namensraum /EPO1/

Die Software ist unbedingt in der hier angegebenen Reihenfolge zu installieren, jeweils die höchste verfügbare Version

Downloadbereich "EPO Connector"

1. EPO Connector Installation in Mandant 000 mit Transaktion SAINT in jedem SAP System. Auch als Workbench Transport verfügbar.

2. Aktueller Workbench Transport "EPO Connector SP12"

Downloadbereich "EPO IDoc Monitor"

4. Workbench Transport "EPO_IDoc_Monitor_WB"

5. Customizing Transport "EPO_IDoc_Monitor_Cust"

6. Customizing Transport "EPO_IDoc_Monitor_Cust_ZDEV"


Kurzanleitung danach:

  • Services aktivieren ( HTML5 und Änderungsfunktionen)
  • Trusted User im Service hinterlegen (gleiche Services)
  • Customizing: Monitor aktivieren (z.B. für ecosio)
  • Customizing: eingehende EPO Services, Operation /EPO1/IDOC_APP_GET_LONGTEXT hinzufügen (notwendig beim Customizing-Transport von der I01)
  • User/PW für den Monitor-Zugang hinterlegen

Einstellungen beim Produktivstart

Trusted User für HTML5 App

!! diese Einstellung wird nicht transportiert und muß auf jedem System extra vorgenommen werden !!

Die HTML5 App zur Anzeige der IDocs ist eine Webapplikation. Für diesen Aufruf ist die Eingabe des SAP Usernamens und des Passwortes notwendig. Um dies zu vermeiden, sollte ein SAP System User wie folgt eingetragen werden:

Transaktion SICF aufrufen

Servicename IDOC eingeben und "ausführen"

ClipCapIt-170723-181706.PNG


Auswahl des Service IDOC (gegebenenfalls das Service aktivieren, wenn es noch grau dargestellt wird)

ClipCapIt-170723-181937.PNG


Eintragen eines SAP Systemusers und des Passwortes

ClipCapIt-170723-182132.PNG

 

Rechte für den Trusted User

Diese Auflistung ist ev. nicht vollständig; in der Transaktion SU53 nachschauen, welche Rechte fehlen.

  • Berechtigungsobjekt: S_IDOC_DEFT
Berechtigungsfeld ACTVT - 03
Berechtigungsfeld EDI_TCT - WE30

 

Trusted User für IDoc Änderungs-Funktion

Die Änderungsfunktion ist ein Webservice Aufruf an den EPO Connector als ABAP add-in. Für diesen Aufruf ist die Eingabe des SAP Usernamens und des Passwortes notwendig. Um dies zu vermeiden, sollte ein SAP System User wie folgt eingetragen werden.

Hinweis: Änderungen von IDocs werden trotzdem mit dem im SAP GUI angemeldeten SAP User durchgeführt!

Transaktion SICF aufrufen

Servicename auswählen, welcher im IDOC Customizing laut Tabelle /EPO1/IDOC_CUST mit dem Wert HTML_EDIT_SERVICE eingetragen ist.

Dies ist in der Auslieferung das Service idocmontrust als Sub-Service von epo1soa. Dieses Service muss aktiviert werden und der SAP System User eingetragen werden.

SICF idocmontrust.png

Alternative Option:

Anlegen eines eigenen Z-Zweiges wie hier dargestellt. Damit ist sichergestellt, dass auch in der SAP Produktion ein User und Passwort eingetragen werden kann (da im Kundennamensraum).

  • Serviceknoten anlegen:
  • neues Subelement zzema, eigenständiger Service
  • Bezeichnung 'EPO Mobile Apps'
  • Service anlegen: zzjsontrust, eigenständiger Service
  • Bezeichnung 'IDOC monitor logon service'
  • User (vom Typ System) und Passwort eintragen
  • Handler List: hier den Funktionsbaustein /EPO1/JSONHANDLER eintragen
  • anschließend dieses Service aktivieren


ClipCapIt-170724-175423.PNG

Den "JSON Handler" eintragen

ClipCapIt-170724-175516.PNG

Eintragen eines SAP Systemusers

ClipCapIt-170724-175647.PNG

Customizing Einstellungen

Hinweis: Die Einstellungen zum Produktivstart sind auch auf Entwicklungs- und Testsystemen durchzuführen. Siehe vorhergehendes Kapitel.

EPO Service /EPO1/IdocNotifications

EPO Connector Service - Einstellungen (/epo1/exc)

Wird mit dem Customizing Transport ausgeliefert mit Ausnahme der sy-sysid Zuordnung.

WICHTIG: Die Zuordnung zur SAP System-ID wird nicht ausgeliefert und muss manuell erfolgen!

Transaktion /EPO1/ECSIDOUT12 Service Zuordnung über SY-SYSID

EPO IDOC Monitor E-Mail SAP System ID Zuordnung.png

EPO Service /EPO1/IdocNotifications

Service -EPO1-IdocNotifications.png

Konfiguration für EPO Client Service /EPO1/IdocNotifications

IdocNotification EPO Client Konfiguration.png

IdocNotification EPO Client Konfiguration 1.png

EPO Service EPOFMJSONIDOCMON

EPO Connector Service - Einstellungen (/epo1/exc) Wird mit dem Customizing Transport ausgeliefert.

Feld Wert
Direction I
Operation mandatory X
IN: use http header X
IN: use query string X
Request URL name request
Message format json
Description EPO GFMC JSON service
Konfiguration für EPO Runtime eingehendes Service
Feld Wert
Service EPOFMJSONIDOCMON
Operation /EPO1/IDOC_APP_EDIT
NR object /EPO1/NOR
Number Range Number 00
Protocol 0 - HTTP
Processing Type S - synchronous
Store Mes X für ein- und ausgehende Nachrichten
Compress X
Processing FM /EPO1/GFMC_JSON_PROCESSINGFM
Description EPO GFMC JSON service for the EPO IDoc Monitor

Folgende Operation sind analog im EPO Connector Customizing einzutragen:

/EPO1/IDOC_APP_BULK_CHG_PREP2

/EPO1/IDOC_APP_BULK_CHG_SCOPE

/EPO1/IDOC_APP_EDIT

/EPO1/IDOC_APP_GET_SEGTYP

/EPO1/IDOC_APP_SEGMENT

/EPO1/IDOC_APP_SEGMENT_ALLOWED

/EPO1/IDOC_APP_SEGMENT_CREATE

/EPO1/IDOC_APP_SEGMENT_DELETE

/EPO1/IDOC_APP_SEGMENT_EDIT

/EPO1/IDOC_GETDATA

Customizingtabelle /EPO1/IDOC_CUST

In der Customizingtabelle /EPO1/IDOC_CUST können Werte zu bestimmten Schlüsselwerten hinterlegt werden, die das Verhalten des IDOC - Monitors steuern. Mit der Transaktion SM30 können Werte gepflegt werden, diese sind mit einem Transportauftrag weiterzutransportieren.

IDOC CUST.png


EDIT - Url
Schlüssel Bedeutung
HTML_EDIT_SERVICE URL für das EPO Service, Aufruf aus dem HTML-Editor
Default: /epo1soa/idocmontrust/EPOFMJSONIDOCMON?operation=/EPO1/IDOC_APP_EDIT
HTML_HOSTPORT_<sysid> optional; der Host wird üblicherweise aus dem ICM bezogen, kann hier aber für jedes System hart codiert hinterlegt werden. Das Schlüsselwort '{SY-HOST}' wird zur Laufzeit durch den aktuellen Hostnamen ersetzt (wichtig, wenn eine Produktion aus mehreren Maschinen besteht).
MONITOR_ACTIVE 'X' aktiviert den 'Monitor' - Button (absprung z.B. zum ecosio-Monitor)
MONITOR_BTN_ICON ersetzt das Default-Icon für den Toolbarbutton
MONITOR_BTN_QUICKINFO ersetzt den Default-Tooltip für den Toolbarbutton
MONITOR_BTN_TEXT ersetzt die Default-Beschriftung für den Toolbarbutton
NOAUTHORCHECK Wenn X, dann werden keine Berechtigungen des Berechtigungsobjekts /EPO1/IDOC geprüft
HTML Hostport

Der zusammengesetzte Schlüssel 'HTML_HOSTPORT_' plus die Systemid ergeben den systemabhängigen Hostport. Für Systeme mit mehreren Applikationsservern muß der konkrete Servername durch das Schlüsselwort '{SY-HOST}' ersetzt werden, also z.B. '{SY-HOST}.bit.local:8010', damit wird der jeweilige Hostname des aktuellen Applikationsservers benutzt. Andernfalls funktioniert das Zusammenspiel zwischen generierter HTML-Datei und BSP-Applikation nicht.

ecosio Monitor
Schlüssel Bedeutung
MONITOR_ACTIVE Schaltet den Monitor aktiv (wenn ungleich leer)
MONITOR_BTN_ICON Icon für den Toolbar-Button
MONITOR_BTN_QUICKINFO Text für die Quickinfo (wird angezeigt, wenn die Maus über den Button bewegt wird)
MONITOR_BTN_TEXT Text für den Toolbar-Button
Spaltenbeschriftung im ALV
Die Beschriftung kommt aus der Tabellendefinition, kann aber übersteuert werden. Der Name des Schlüssels setzt sich aus dem Prefix 'ALV_TEXT_', dem Feldnamen und optional '_' + Sprachkürzel (z.B. '_EN', '_DE') zusammen. Hier in der Tabelle beispielhaft:
Schlüssel Bedeutung
ALV_TEXT_DIRECTDESC Default-Titel für die Spalte 'DIRECTDESC'
ALV_TEXT_DIRECTDESC_DE deutscher Titel für die Spalte 'DIRECTDESC'
ALV_TEXT_DIRECTDESC_EN englischer Titel für die Spalte 'DIRECTDESC'

 

Customizing für IDoc Splitt

IDocs mit mehr Positionssegmenten können in IDocs mit je einem Positionssegment aufgeteilt werden. Die Funktion ist über den Split Button in der ALV Liste des EPO IDoc Monitors und über das Programm /EPO1/IDOC_SPLIT verfügbar.

Voraussetzungen: Eintrag in Tab. /EPO1/IDOC_CUST mit Name=SPLIT_ACTIVE und Wert=X

Eintrag in Tab. /EPO1/IDOC_SPLIT

Beispiele:

EPO IDoc Split.png


Einstellungen zur Berechtigung und Selektion

Die Einstellungen zur Berechtigungssteuerung sind wie folgt möglich.

Voraussetzung: Der Parameter NOAUTHORCHECK ist nicht auf X gesetzt.

  1. Berechtigung für das Berechtigungsobjekt S_IDOCDEFT (Aktivität = 03 Anzeigen, Transaktionscode = WE30, Erweiterung = *, Basistype = *)
  2. Berechtigungen nach IDOC Nachrichtentyp und Richtung vergeben (Berechtigungsobjekt S_IDOCMONI)
  3. Berechtigungen für Aktionen der Transaktion /EPO1/IDOC (Berechtigungsobjekt /EPO1/IDOC)
  4. Berechtigungen nach IDoc Inhalten, konkret Organisationseinheiten über die Tabelle /EPO1/IDOC_AUTH

Ein Beispiel für die Vergabe von Berechtigungen könnte wie folgt aussehen:

  1. Der Transaktionscode /EPO1/IDOC muss berechtigt werden
  2. Berechtigung S_IDOCDEFT muss für Transaktion WE30, Aktivität "Anzeigen" vergeben werden
  3. Mit S_IDOCMONI werden die erlaubten Nachrichten und Richtungen je Abteilung eingestellt
  4. Mit /EPO1/IDOC wird einmal mit * alles berechtigt und einmal keine Aktion berechtigt (nur Lesefunktion)
  5. In der Tabelle /EPO1/IDOC_AUTH werden die von EPO Consulting ausgelieferten Berechtigungsobjekte entweder belassen und ergänzt oder aber entfernt, falls keine Berechtigungseinschränkung auf Organisationseinheiten-Ebene (Werk, Verkaufs-, Einkaufsorganisation etc.) notwendig ist.

Vorschlag für die Rollenerstellung und Berechtigungsvergabe

Rollen je IDoc Nachrichtentyp

Es kann eine Rolle je Nachrichtentyp und Richtung angelegt werden. Natürlich können auch verschiedene Nachrichtentypen und beide Richtungen in eine Rolle zusammengefasst werden.

Beispiel Rolle ZEPO_IDOC_ORDERS_OUT

Diese Rolle berechtigt die Anzeige von IDOC Bestellungen (ORDERS IDocs im Ausgang)

ClipCapIt-170921-222532.PNG


Rollen für die Aktionen im EPO IDoc Monitor

Es kann eine Rolle je Aktion oder eine Rolle für alle Aktionen erstellt werden.

Beispiel Rolle ZEPO_IDOC_ACTION_ALL

ClipCapIt-170921-222159.PNG


Zuordnung der Berechtigungen

Den SAP Benutzern werden nun die gewünschten IDoc Nachrichtentypen zugeordnet. Zusätzlich kann bzw. können die "EPO IDoc Monitor Aktions-Rollen" zugewiesen werden.

ClipCapIt-170921-221709.PNG

Berechtigungsobjekt S_IDOCDEFT

Dieses SAP Standard Berechtigungsobjekt muss mit folgenden Parametern verwendet werden. Die Parameter des Berechtigungsobjekts S_IDOCDEFT sind:

Berechtigungsfeld Wert Bedeutung
ACTVT 03 Aktivität: Wird auf 03 (anzeigen) geprüft
EDI_CIM * Erweiterung: Wird auf "DUMMY" geprüft. Kann auf * = Gesamtberechtigung gesetzt werden.
EDI_DOC * IDoc Basistyp: Wird auf "DUMMY" geprüft. Kann auf * = Gesamtberechtigung gesetzt werden.
EDI_TCD WE30 Transaktionscode: Wird auf "WE30" geprüft.

Berechtigungsobjekt S_IDOCMONI

Dieses SAP Standard Berechtigungsobjekt kann mit allen vorgesehenen Parametern verwendet werden. Die Parameter des Berechtigungsobjekts S_IDOCMONI sind:

Berechtigungsfeld Wert Bedeutung
ACTVT 03 Aktivität: Wird auf 03 (anzeigen) geprüft
EDI_DIR je nach Rolle oder 1 und 2 IDoc Richtung (1=Ausgang, 2=Eingang)
EDI_MES je nach Rolle IDoc Nachrichtentyp, zum Beispiel ORDERS (Bestellungen, Kundenaufträge) und ORDRSP (Bestellbestätigungen, Auftragsbestätigungen)
EDI_PRN je nach Rolle oder * Partnernummer: Für Ausgangs-IDocs wird der Empfängerpartner verwendet. Für Eingangs-IDocs wird der Senderpartner verwendet.
EDI_PRT je nach Rolle oder * Port: Für Ausgangs-IDocs wird der Empfängerport verwendet. Für Eingangs-IDocs wird der Senderport verwendet.
EDI_TCD je nach Rolle oder * Transaktionscode, also /EPO1/IDOC. Es wird der sy-tcode verwendet, wodurch die Berechtigung auch für Z-Transaktionen separat vergeben werden können.

Berechtigungsobjekt /EPO1/IDOC

Folgende Aktivitäten sind vorgesehen und können über Rollen/Rechte einem Benutzer zugeordnet werden (ID /EPO1/IDOC, verknüpft mit Festwerten der Domaine /EPO1/IDOC_ACTIVITY):

ID Bedeutung
EDIT IDocs editieren
PROCESS IDoc Verarbeitung
MONITOR Monitor aufrufen
STAT_CHG_S Statusänderung einzelne IDOCs
STAT_CHG_M Statusänderung mehrere IDOCs

 

IDOC Organisationseinheiten Berechtigungseinstellung und Filter/EPO1/IDOC_AUTH

Über die folgende Tabelle kann für Kombinationen von Nachrichtentyp und Richtung eine Filterfunktion und Berechtiungsprüfung eingestellt werden. Entsprechend der Felddefinition wird der passende Werte aus dem IDOC extrahiert und gegen die Selektionswerte geprüft bzw. die Berechtigungsprüfung angewendet. Wird das Feld "Berechtigungsobjekt" leer gelassen, erfolgt keine Berechtigungsprüfung.

Nicht passende IDOCs werden nicht ausgegeben. Die Berechtigungsprüfung wird nach der Datenselektion angewendet. D.h. alle lt. Selektion gefundenen IDOCs werden hinsichtlich der Berechtigung für die Organisationseinheit geprüft, wenn ein entsprechender Filtereintrag (MESTYP/DIRECT) vorhanden ist. Die Filterfunktion wird nach der Datenselektion und Berechtigungsprüfung angewendet. D.h. alle lt. Selektion gefundenen IDOCs werden geprüft, wenn ein entsprechender Filtereintrag (MESTYP/DIRECT) vorhanden ist.

Feldname Bedeutung
MESTYP Nachrichtentyp (Bedeutung der Nachricht)
DIRECT Richtung (1 = ausgehend, 2 = eingehend)
FILTER_FIELD Feldname für die Filterfunktion
SEGTYP Segmenttyp
SEGNUM Segmentnummer (optional)
FILTER_FIELDNAME Name des Selektionsfeldes
QUALF_VALUE Wert des Qualifiers (optional)
AUTH_OBJCT Name des Authorisierungsobjekts (optional)
AUTH_FIELD_FOR_SEGFIELD Name des Prüffeldes (notwendig, wenn AUTH_OBJCT befüllt ist)
AUTH_2ND_FIELD Name des 2. Prüffeldes (optional)
AUTH_2ND_FIELD_VALUE Wert des 2. Prüffeldes (optional)

Es gibt Segmente mit gleichem Strukturaufbau, deren Bedeutung erst durch den Qualifier festgelegt wird (z.B. div. Partnerrollen). Wenn im Tabellenfeld 'QUALF_VALUE' ein Wert hinterlegt wird, so wird das Segment mit genau diesem Qualifier im IDOC gesucht.


Screenshot: Einträge in Tabelle /EPO1/IDOC_AUTH

ClipCapIt-170830-230535.PNG

 

FILTER_FIELDNAME

Werte und deren Bezug zum Selektionsschirm (Abschnitt 'Filter on organizational units')

FILTER_FIELDNAME Selektionsfeld Bezeichnung
BUKRS s_bukrs Buchungskreis / Company code
KOKRS s_kokrs Kostenrechnungskreis / Controlling Area
WERKS s_werks Werk / Plant
EKORG s_ekorg Einkaufsorgansiation / Purch. Organization
VKORG s_vkorg Verkaufsorganisation / Sales Organization
LGNUM s_lgnum Lagernummer / Warehouse Number
PERSA s_persa Personalbereich / Personell area

Andere Werte für FILTER_FIELDNAME führen zu einem Fehler, IDOCs werden nicht angezeigt.

 

Beispiel

Feldname Wert
IDOCTP DELVRY01
MESTYP DESADV (Lieferavis)
DIRECT 2 (= eingehend)
FILTER_FIELD VKORG
SEGTYP E1ADRM1
SEGNUM
FILTER_FIELDNAME PARTNER_ID
QUALF_VALUE OSO
AUTH_OBJCT V_VBAK_VKO
AUTH_FIELD_FOR_SEGFIELD VKORG
AUTH_2ND_FIELD ACTVT
AUTH_2ND_FIELD_VALUE 03

Erklärung: für eingehende Lieferavis mit dem Basistyp 'DELVRY01' wird aus dem Segment 'E1ADRM1' (Adress - Segment) mit dem Qualifier 'OSO' (Adresse der Verkaufsorganisation) der Wert des Feldes 'PARTNER_ID' extrahiert. Die Segmentnummer bleibt in diesem Fall unberücksichtigt.

Zuerst wird die Berechtigungsprüfung auf das Objekt 'V_VBAK_VKO' mit dem Feld 'VKORG' und der Aktivität '03' (anzeigen) durchgeführt. Wenn der Benutzer für diese VKORG die Anzeigeberechtigung zugeordnet hat, wird das IDOC in der Liste angezeigt - andernfalls wird die Anzeige unterdrückt (d.h. keine Anzeige von eingehenden Lieferavis von 'fremden' Verkaufsorganisationen).

Anschließend wird der Wert der extrahierten Verkaufsorganisation gegen das Selektionsfeld 'S_VKORG' geprüft, wenn die Select-Option ausgefüllt ist. Nicht passende IDOCs werden aus der internen Liste entfernt:

ClipCapIt-170803-170521.PNG

Hinweis: sobald zumindest ein Selektionsfeld im Abschnitt 'Filter on organizational units' ausgefüllt ist, werden nur noch jene IDOCs angezeigt, die eine Filterregel für ein ausgefülltes Feld zugeordnet haben und deren extrahierter Wert der Selektion entspricht. Die Berechtigungsprüfung hingegen wird auch ohne Eingabe von Werten am Selektionsbild durchgeführt (sofern ein Berechtigungsobjekt eingetragen ist).

Beispiel für ORDERS und ORDRSP

Für Bestellungen und Bestellbestätigungen bzw. Kundenaufträge und Auftragsbestätigungen werden die Berechtigungsobjekte M_BEST_EKO und V_VBAK_VKO geprüft. Die Anzeige der IDocs wird damit in jedem Fall auf die berechtigten Organisationseinheiten reduziert.

ClipCapIt-170921-210717.PNG


Einstellung in Tabelle /EPO1/IDOC_AUTH für Nachrichtentyp INVOIC

Bei INVOIC Idocs kann auf den Buchungskreis selektiert werden. Bei eingehenden Rechnungen aus der Lösung "Fattura PA für Italien" wird dieses Segment mit Hilfe der UID Nummer und der Tabelle/Feld T001-STCEG hinzugefügt.

IDOC AUTH für INVOIC.png

ecosio Monitor oder EDI Monitor Einstellungen

Transaktion /EPO1/EC_EB_WSSP12, für jedes System im Transportpfad folgende Werte eintragen:

  • SAP-System: <sysid> (dev, test, prod)
  • Service: sapecosio

Um die Einträge erfassen zu können, muss das Service "sapecosio" in der Transaktion /EPO1/ECSIDOUT12 wie folgt eingetragen werden:

Ein Eintrag je SAP System-Id.

Im Service muss jeweils der Wert sapecosio eingetragen werden. Alle weiteren Spalten können leer bleiben.

Sapecosiomonitor Eintrag.png

Name Bedeutung
password Passwort für den Monitor
url URL für den Monitor (allgemeiner Einstieg)
ecosio-Test: https://monitor.test.ecosio.com/sap-auth
ecosio-Prod: https://monitor.ecosio.com/sap-auth
urldeep URL für den Monitor (Deep Link) mit Referenz auf eine bestimmte Nachricht
ecosio-Test: https://monitor.test.ecosio.com/messages/
ecosio-Prod: https://monitor.ecosio.com/messages/
UserId Benutzername für den ecosio Monitor

Kundenerweiterung zusätzliche Selektionskriterien

Die Kundenerweiterung wird im Paket ZEPO1_EXC_IDOCMON ausgeliefert.

Mit dieser Erweiterung können am Selektionsschirm zusätzliche Parameter eingefügt werden. Ausgeliefert wird das Beispiel der Einkäufergruppe.

Beschreibung der Kundenerweiterung

Folgende Includes werden vom Programm /EPO1/IDOCMONITOR aufgerufen:

  • ZEPO1_IDOCCUSTOMTOP
  • ZEPO1_IDOCCUSTOMINITIALIZATION
  • ZEPO1_IDOCCUSTOMSELECTIONS
  • ZEPO1_IDOCCUSTOMFILTER

Beispielimplementierung ZEPO1_IDOCCUSTOMTOP

" text pool variables used in include ZEPO1_IDOCCUSTOMINITIALIZATION
data gt_text type table of textpool.
data wa_text type textpool.

" selection-screen variables used in include ZEPO1_IDOCCUSTOMSELECTIONS
data t024 type t024.

Beispielimplementierung ZEPO1_IDOCCUSTOMINITIALIZATION

" Read the text elements from the Z-program (for translation)
read textpool 'ZEPO1_IDOCCUSTOMPROGRAM' into gt_text language sy-langu.

clear wa_text.
read table gt_text into wa_text with key id = 'I' key = '001'.
zepo1001 = wa_text-entry.    "global variable of selection-screen comment

Beispielimplementierung ZEPO1_IDOCCUSTOMSELECTIONS

selection-screen begin of block zepo1bl1 with frame title text-007.
selection-screen begin of line.
" Note: zepo1001 is declared automatically as global variable and filled at INITIALIZATION
selection-screen comment 1(28) zepo1001 for field s_ekgrp.
select-options: s_ekgrp for t024-ekgrp.

selection-screen end of line.
selection-screen end of block zepo1bl1.

Beispielimplementierung ZEPO1_IDOCCUSTOMFILTER

Hier ist eine Logik analog zur Methode alv_idoc_read aus dem Programm /EPO1/IDOCMONITOR implementiert. Es wird hier zuerst die Berechtigung geprüft (wenn ein Berechtigungsobjekt in Tab. ZEPO1_IDOC_AUTH eingetragen ist) und anschließend die selektierten IDocs "ausgefiltert".

Abweichend davon wird die Customizing Tabelle ZEPO1_IDOC_AUTH (nicht /EPO1/IDOC_AUTH) gelesen. Bei Tabelle ZEPO1_IDOC_AUTH ist das Feld FILTER_FIELD ein Schlüsselfeld, womit für die Kombination MESTYP / DIRECT mehr als 1 Eintrag möglich ist.


Versionen und Change Log

Version 2.101

Workbench Transport I01K901394 EPO IDoc Monitor Workbench Version 2.101

Customizing Transport I01K901387 200 EPO IDoc Monitor Customizing Version 2.101

Datum: 23. Juli 2017

Version 2.105

Workbench Transport I01K901575 EPO IDoc Monitor Workbench Version 2.105

Customizing Transport I01K901465 200 EPO IDoc Monitor Customizing Version 2.102

optional:
Workbench Transport I01K901577 EPO IDoc Monitor Z-Developement WB Version 2.105

Datum: 1. Dez 2017

Version 2.200

Workbench Transport I01K901685 EPO IDoc Monitor Workbench Version 2.200

Empfohlen, optional: Workbench Transport I01K901679 EPO IDoc Monitor Z-Developement WB Version 2.200

Customizing Transport I01K901687 200 EPO IDoc Monitor Customizing Version 2.200

  • Neue Funktion: Suche in Idoc Inhalt mit oder ohne Angabe eines Segmenttypes und Feldern
  • Interne Programmstruktur bereinigt: DDIC Klassen angelegt

IDOC Monitor Suche nach Inhalt.png

Datum: 14. März 2018

Version 3.3.0

Workbench Transport I01K902119 EPO IDoc Monitor Workbench Version 3.3.0

Datum: 1. Nov. 2018

Neue Funktionen:

  • Idoc App wird nun extern im Default Browser geöffnet
  • Segmente kopieren, löschen und einfügen möglich
  • Erweiterung der Selektionsmöglichkeit für Idoc Inhalt Daten (relevant für eingehende Idocs): Wenn das gesuchte Feld nicht im Idoc enthalten ist, dann kann durch die Angabe der SAP Tabelle und Feld des SAP Dokuments in der Customizing Tabelle /EPO1/IDOC_CUST angegeben werden, dass dieses Feld über das SAP Dokument ermittelt wird. Beispiele sind die Einkaufsorganisation und die Einkäufergruppe bei eingehenden Bestellbestätigungen (ORDRSP).

Version 3.3.1

Workbench Transport I01K902174 EPO IDoc Monitor Workbench Version 3.3.1

Workbench Transport I01K902120 EPO IDoc Monitor Workbench ZDEV Version 3.3.0

Customizing Transport I01K902121 EPO IDoc Monitor Customizing Version 3.3.0

Customizing Transport I01K902123 EPO IDoc Monitor Customizing ZDEV Version 3.3.0

Datum: 20. Nov. 2018

Bug Fix: Änderungsfunktion Segment kopieren, löschen und neu nun auch ohne Berechtigungsprüfung möglich (Eintrag NOAUTHORCHECK=X in Tab. /EPO1/IDOC_CUST gesetzt)

Neu: Suchhilfe für Idoc Nummer

Version 3.4.2

Workbench Tansport WK1K900389 EPO_IDoc_Monitor_WB_v342

Datum: 10. Okt 2019

Bug Fix: Segment einfügen: falsche Prüfung auf max. mögliche Segmenttypen

Version 3.4.3

Workbench Tansport WK1K900450 EPO_IDoc_Monitor_WB_v343

Datum: 23. Okt 2019

Bug Fix: Segment einfügen an falscher Stelle

Version 3.4.4

Workbench Tansport WK1K900507 EPO_IDoc_Monitor_WB_v344

Datum: 6. Nov 2019

Neu: Application Log zum IDoc-Status anzeigen, Zusatzfelder: Definition pro Richtung (Inbound/Outbound) möglich.

Version 3.4.5

Workbench Tansport WK1K900572 EPO_IDoc_Monitor_WB_v345

Datum: 19. Nov 2019

Bug Fix: Application Log Anzeige wurde nicht aktualisiert.

Version 3.5.0

Workbench Tansport WK1K900828 EPO_IDoc_Monitor_WB_v350

Datum: 4. Mai 2020

Neu:

  • Lesen von IDoc Inhalten und Anzeige in der ALV Liste (dynamischer Aufbau der ALV Liste)
  • IDoc aufsplitten in IDocs mit je 1 Position

Bug Fix: IDoc Massenänderung bei Verwendung ohne dem Berechtigungsobjekt /EPO1/