EPO Consulting Wiki - EPO UID ZM Dokumentation


Allgemein

Insbesondere durch die Verschärfungen im Umsatzsteuergesetz "Quick Fixes" ab 1.1.2020 ist die Korrektheit der UID-Nummer in der ZM eine materielle Voraussetzung für die Steuerbefreiung bei innergemeinschaftlichen Lieferungen.

Um die Richtigkeit der periodisch abgegebenen Zusammenfassenden Meldung (ZM) zu gewährleisten, wurde ein eigener Report (Beleganalyse) als Zusatz zum UID-Check geschaffen.

Mit diesem Report können alle Belege, die unmittelbar in die abzugebende ZM einfließen oder in absehbarer Zeit (Verkäufe, Lieferungen) zu Einträgen in die ZM führen, auf korrekte UID-Nummern geprüft werden.

Transaktionscode

Starten Sie den Report mit der Transaktion /EPO1/ZM

Anmerkung: Sollten Sie diese nicht als Favorit gespeichert haben, ist der Aufruf /n/EPO1/ZM

Hauptkategorien

Wählen Sie hier aus, für welchen Belegtyp die UID-Auswertung erfolgen soll.

Die FI-Belege fließen direkt in die ZM der ausgewählten Periode ein, SD- und LE-Belege werden dies in Folgeperioden tun. Durch diese Beleganalyse können Sie rechtzeitig auf unrichtige UID-Nummern in Bestellungen und Lieferungen reagieren und nicht erst, wenn die ZM bereits fällig ist.

Auswahl der Belege für die UID-Auswertung

Je nachdem, welche Hauptkategorie Sie wählen, hat der Detailbildschirm andere Auswahlfelder:

Detailbildschirme

Die zur Kategorie passenden Auswahlfelder lassen Ihre Auswahl einschränken.

Jeder Detailbildschirm hat den Buchungskreis als wichtigstes Auswahlkriterium und Möglichkeiten den Zeitraum einzuschränken. Das System füllt standardmäßig den Vormonat als Vorgabe für das Belegdatum ein, da ein Großteil der Firmen monatlich eine ZM abgeben.

Empfehlung: Speichern Sie sich Ihre Auswahl aus Favorit.

ZM

Sollten Sie die ZM mit Report RFASLD20 im csv-Format für den späteren Upload zu einem Deutschen Finanzamt erstellen: Hier können Sie diese vorab überprüfen.

Detailbildschirm ZM

FI

Insbesondere mit Vorauswahl der "Steuerkennzeichen" können Sie dort genau auf die für den Versand in die EU relevanten einschränken.

Detailbildschirm FI

SD

Falls Sie beispielsweise Anfragen / Angebote noch nicht in den Report aufnehmen wollen, können Sie in der "Verkaufsbelegart" einschränken.

Auch hier kann wieder auf das Steuerkennzeichen eingeschränkt werden.

Detailbildschirm SD

LE

Detailbildschirm LE

Das AVL-Grid

Als Anwender des EPO UID-Checks werden Sie sich schnell zurecht finden, denn sowohl den Status, als auch die Ampel kennen Sie bereits. Die ZM Belegauswertung fasst die relevanten Belege jedoch optimiert für die ZM zusammen:

Die Auswertung orientiert sich am klassichen "EPO UID-Check".

Der Status zeigt an, ob es sich um eine gültige UID-Nummer handelt.

Der ADR Status als erweiterter Check vergleicht die Adressinformation in den Stammdaten mit den Adressdaten laut Checkservice.

Ob ein Adressteil OK (somit ident) ist, wird mit einem "X" angezeigt für Name, Strasse, Nr und Ort:

Jeder Adressteil wird seperat gecheckt.
Beide Checks werden angezeigt: UID-Nr und Adresse

Detailanalyse und ad hoc UID-Check

Damit Sie für die weitere Analyse des Kunden / des Beleges keinen eigenen Modus öffnen müssen, sondern direkt dorthin abspringen, gibt es die Buttons: Markieren Sie erst die Zeile, sodass sie farblich hervorgehoben ist.

Ein Klick auf das graue Feld links von der Zeile markiert die ganze Zeile.

Ein Klick auf "Beleg" springt direkt in den zugrundelegenden Beleg ab. Klick auf "Kunde" in die Stammdaten des Kunden.

Datailanalyse Beleg & Kunde. Ad hoc UID-Check

Auch ein ad hoc UID-Check kann für eine markierte Zeile mit Klick auf "Check ID" erfolgen.

Berechtigungen

Damit jeder Mitarbeiter nur die Auswertungen sieht, die ihn betreffen, gibt es im Hintergrund eine Berechtigungsabfrage nach dem Buchungskreis.

Der Buchungskreis ist in jeder Detailauswahl ein Mussfeld. Um Zeit zu sparen, können Sie sich einen Favoriten anlegen, der bereits alle Buchungskreise enthält, die Sie abfragen wollen.

Tipp: Nutzen Sie die Möglichkeit den Parameter "BUK" für den Buchungskreis automatisch vorzubelegen.

Hier finden Sie die Möglichkeit den Buchungskreis vorzubelegen.
Wenn Sie den Parameter hier setzten, wird er später in allen SAP Transaktionen vorbelegt.

Ein einmal hier vordefinierter Parameter spart Ihnen später viel Zeit, da Sie ihn nie wieder in einer SAP Transaktion manuell einsetzen müssen.

Historisches vs Aktuelles Checkdatum

Der Report arbeitet standardmäßig mit der Logik, dass der UID-Check mit dem Status zur Zeit Ihrer Auswahl angezeigt wird. Dies bedeutet z.B. dass eine Einschränkung des Buchungsdatums per 31.10.2019 keine UID-Checks nach diesem Datum berücksichtigt.

Sie können auf diese Weise immer nachweisen wie der Stand der UID-Checks zu einem gewissen Datum war und gegenüber den Finanzbehörden oder Prüfern exakt argumentieren.

Soll der UID-Check historisch oder zum Tagesdatum erfolgen?

Wenn Sie das Auswahl auf "Aktuelles UID Check Datum" setzen, wird der aktuellste Check angezeigt.

Layout

Sie können bereits am Startbildschirm der Transaktion das Layout wählen, das dann in der ALV-Liste angezeigt wird:

Wählen Sie bereits hier das Layout des ALV-Grids.